Datum Veranstaltung Beschreibung  
23.05.2019 Energiemanagement: Update für Fortgeschrittene Energiemanagement-Systeme sind bei vielen Unternehmen erfolgreich eingeführt. Allerdings wird, was zwischen den Zeilen in der DIN EN ISO 50001 bereits angelegt war, nun mit den Normen ISO 50003 und 50006 konkretisiert. Die Freiheitsgrade in der Darstellung und Analyse von Kennzahlen, Zielen und Maßnahmen verringern sich folglich. Als Schwerpunkt der für viele Unternehmen noch umzusetzenden Anforderungen kann die explizite Darstellung einer „kontinuierlichen Verbesserung der energiebezogenen Leistung“ gelten.
Anmeldung nur
über VEA
18.06.2019 E-Mobility im Unternehmen – wie setze ich Elektromobilitätskonzepte sicher um? Der Workshop richtet sich an alle Unternehmen, die derzeit den Aufbau von Ladeinfrastruktur planen oder bereits Ladesäulen und Elektrofahrzeuge betreiben. Gemeinsam mit Ihnen gehen wir anhand von vielen Praxisbeispielen der Frage auf den Grund, welche energierechtlichen Pflichten Unternehmen Sie nach dem EnWG, dem EEG, dem StromStG oder der Ladesäulenverordnung beachten müssen. Dazu geben wir Ihnen einen Überblick zu unterschiedlichsten Umsetzungsmöglichkeiten, zeigen deren Vor- und Nachteile auf und geben Ihnen Praxistipps an die Hand.

Agenda

Buchen
20.08.2019 Workshop: Der Weg zum „richtigen“ Messkonzept nach EEG und ISO 50001 Nachdem viele Unternehmen ihre Drittmengen bestimmt und ihre Meldepflichten zum 31.05. erfüllt haben, müssen Sie ein rechtskonformes Messkonzept errichten. Wir können davon ausgehen, dass im Zuge einer Gesetzesänderung die Frist hierfür im EEG um ein Jahr auf den 01.01.2021 verlängert wird. Im Zusammenhang mit der Errichtung des Messkonzepts stellen sich schon nach dem EEG vielfältige Praxisfragen: Welche Drittverbräuche müssen zwangsweise über geeichte (1/4 h-) Zähler abgegrenzt werden? Wann darf wegen eines unvertretbaren Aufwandes geschätzt werden? Welche Schätzgrundlagen sind ggf. rechtskonform? Alles Fragen, die wir in unserem Workshop klären werden. Grundlage werden dabei u.a. Praxisbeispiele sein, die wir gemeinsam mit Herrn Prof. Dr.-Ing. Bauer aufarbeiten werden. Weitere Anforderungen an das „richtige“ Messkonzept kommen aus der ISO 50015 als Ergänzung der ISO 50001. Welche Vorgaben dies sind, werden uns die Fachleute von cp energie (https://www.cp-energie.de) erläutern.
Buchen